top of page

So., 20. Nov.

|

Spazio Elle, Locarno

FREQUENZE LIBERE – Erb/ Künzi/ Weber (Luzern/Zürich/Bern, CH)

Christoph Erb (Saxophon und Bassklarinette), Christian Weber (Kontrabass), Emanuel Künzi (Schlagzeug). "Sondieren" ist der Begriff, der am besten beschreibt, was in der Interaktion zwischen diesen drei Musikern geschieht. Sie sind komplementäre Soundtüftler und Freigeister.

FREQUENZE LIBERE – Erb/ Künzi/ Weber (Luzern/Zürich/Bern, CH)
FREQUENZE LIBERE – Erb/ Künzi/ Weber (Luzern/Zürich/Bern, CH)

Time & Location

20. Nov. 2022, 17:30

Spazio Elle, Locarno, Piazza G. Pedrazzini 12, 6600 Locarno, Switzerland

Description

Mit Christoph Erb, Christian Weber und Emanuel Künzi kehren drei grosse internationale Interpreten der improvisierten und avantgardistischen Musik nach Locarno zurück, zum ersten Mal zusammen als Trio.

 

Christoph Erb ist als Schöpfer von Klangdramaturgien von kristalliner Schönheit beschrieben worden. Aber auch die Schönheit hat Klippen, Einöden und Abgründe. Mit seinem Saxophon bekämpft er Dämonen und erkundet Gebiete, zu denen bisher nur Außerirdische Zugang hatten. Die Musik bleibt jedoch "irdisch" und repräsentiert den Menschen in seinem Wesen. Erb hat in verschiedenen Duo- und Trio-Projekten gespielt und mit Tomeika Reid, Paul Lovens, Michael Vatcher, Nate Wooley, Josh Berman, Jeb Bishop, Hans Koch, Frantz Loriot, Julian Sartorius, Peter Schärli und Manuel Mengis zusammengearbeitet. Seit 2007 hat er auch seine eigene Plattenfirma, Veto Records, die bereits eine lange Reihe von Alben mit Künstlern aus der Schweiz und auch von jenseits des Ärmelkanals veröffentlicht hat. Seit einigen Jahren tourt er durch Europa und die USA mit Gruppen wie dem Erb/Baker/Rosaly Trio, 'Easel' mit Fred Lonberg-Holm und Michael Zerang, 'The Urge Trio' mit Tomeka Reid und Keefe Jackson sowie das Trio Adasiewicz/Erb/Roebke. Im Jahr 2012 wurde er mit dem Kunst- und Kulturpreis der Stadt Luzern ausgezeichnet. Als Frontmann hat er Bands wie Lila, Veto, BigVeto EKL und erb-gut geleitet. Mit letzterem gewann er 2005 den Jazzpreis der Zürcher Kantonalbank.
www.erb.li / www.veto-records.ch

 

Christian Weber wurde 1972 in Zürich geboren und gilt zu Recht als einer der führenden Kontrabassisten, nicht nur in der Schweiz. Er hat in verschiedenen Ensembles auf der ganzen Welt gespielt. Zu seinen aktuellen Projekten gehören ein Trio mit Ellery Eskelin und Michael Griener sowie ein Trio mit Michael Wintsch und Christian Wolfarth. Das energiegeladene Bassspiel von Charles Mingus und seine Musik, die vor Dringlichkeit strotzte, waren für den jungen Christian eine Offenbarung. Kurz darauf bekam er seinen ersten Kontrabass und begann, die Welt, die sich ihm eröffnete, zu erkunden. Anschließend wechselte er an die Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Graz, Österreich, wo er bei Wayne Darling und Ewald Oberleitner studierte. Weitere Studien am Bruckner-Konservatorium in Linz führten zu einer Befreiung von Idiomen und einer intensiven Auseinandersetzung mit komponierter Musik der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts und elektronischer Musik. In der Folge hatte er Gelegenheit, dies bei Ernst Wiesendanger und vor allem bei dem großen Marc Dresser in New York zu vertiefen. Auch heute noch ist Weber ein Forscher, der sich gleichermaßen mit improvisierter elektroakustischer Musik, Kammermusik, Jazz, Rock und Pop beschäftigt. Diese große Bandbreite stellt kein Nebeneinander oder Übereinander dar, in Webers Musik bedingen sich diese verschiedenen Quellen gegenseitig. Zu den Mitarbeitern gehören Han Bennink, Lol Coxhill, Jacques Demierre, Pierre Favre, Hans Koch, Peter Kowald, Oliver Lake, Urs Leimgruber und Irène Schweizer. Seine Zusammenarbeit mit großen Namen wie Han Bennink, Jeb Bishop, John Butcher, Lol Coxhill, Jacques Demierre, Christy Doran, Paul Dunmall, Ellery Eskelin, Peter Evans, Pierre Favre, Charles Gayle, Uli Gumpert, Jason Kahn, Hans Koch, Gerry Hemingway, Tomas Korber, Peter Kowald, Joachim Kühn, Oliver Lake, Joke Lanz, Urs Leimgruber, Paul Lytton, Rudi Mahall, Norbert Möslang, Simon Nabatov, Lucas Niggli, Evan Parker, Olaf Rupp, Irène Schweizer, Christine Abdelnour, Elliott Sharp, Martin Siewert, Aki Takase, Dieter Ulrich, Michel Wintsch, Stephan Wittwer, Nils Wogram, Christian Wolfarth, Michael Wollny, Nate Wooley, Otomo Yoshihide und viele andere sind auf mehr als 80 Aufnahmen dokumentiert. "Christian Weber, der Kontrabass, den man gehört haben muss, um zu glauben, dass die reichen, phantasievollen Klänge ein Mann allein und ohne Strom sind, der die Energie für das unhandliche Instrument liefert. Weber knarrt und knurrt, als ob er die Saiten mit einer Raspel statt mit einem Bogen behandelt... die rauen Bünde, weit entfernt von Harmonie, beginnen zu flirren und zu faszinieren. Die tiefen Frequenzen rumpeln bodenlos, aber nach oben hin kratzt er an den hohen Spitzen. Der Klang selbst scheint sich in zwei Teile aufzuspalten. Es wird immer noch mit zwei Händen gespielt, mit der einen gezupft, mit der anderen gepeitscht und geschnippt..." schreibt Rigobert Dittmann über Webers zweites Soloalbum "Walcheturm solo".
www.christianweber.org

 

Emanuel Künzi (Drums) lebt und arbeitet in Bern. Gewinner des Friedl-Wald Stiftungspreis Basel (2012). Regelmässige Konzerttätigkeit im In- und Ausland mit Le String Blö (Jazzfestival Willisau), Blaer (ZkB Jazzpreis), Kimm Trio (Credit Suisse Förderpreis), Fischermanns Orchestra (Südamerika Tour), Rudi Mahall (CH Tour), Tim Berne/Gerry Hemingway Ensemble (Unerhört Festival), J.J. Pedretti & Nahoko Hara (Art Basel), Komposition und Performances für das Gefängnistheater in Lenzburg sowie für ein Live-Hörspiel mit Walter Sigi Arnold.

Projekte mit Lauren Newton, Christian Weber, Hans Hassler, Hans-Peter Pfammatter, Marianne Racine, Hans Koch, Thomas K.J. Meyer, Franz Hautzinger, Trio Heinz Herbert, Pablo Haller, Vera Kappeler, Roberto Domeniconi, Flo Stoffner, Anna Frey, Franziska Baumann, Keefe Jackson, Sebastian Rotzler, Oli Kuster, Beatie Bossy, Vincent Membrez, Brooks Giger, Marc Unternährer, Manuel Troller, Hendrix Ackle, Ghost Town Trio, Mara Miccichè, Peter von Siebenthal, Roland von Flüe, Ursina, EKL Trio. emanuelkuenzi.tumblr.com

Share

Programm
Zur Zeit gibt es keine bevorstehenden Veranstaltungen
bottom of page