top of page

So., 19. Nov.

|

Locarno

KAPUTT | Zimmermann/Lienhard (CH)

Akustische und elektronische Klänge verbinden und vermischen sich im Zusammenkommen der Instrumente auf virtuose Art und Weise. Das Ergebnis ist eine anspruchsvolle und wunderschöne Musik, die irgendwo zwischen Ambient, Drone, Noise und zeitgenössischer Musik angesiedelt werden kann.

KAPUTT | Zimmermann/Lienhard (CH)
KAPUTT | Zimmermann/Lienhard (CH)

Time & Location

19. Nov. 2023, 17:30 – 19:00

Locarno, Piazza G. Pedrazzini 12, 6600 Locarno, Svizzera

Description

Tizia Zimmermann: Akkordeon
Pablo Lienhard: No-Input-Mixer

 

“Kaputt” ist das Debütalbum des Duos. Es besticht durch die einzigartige Kombination von Instrumenten und die Virtuosität, mit der die akustischen und elektronisch erzeugten Klänge kombiniert und vermischt wurden. Das Ergebnis ist eine herausfordernde und zugleich sehr schöne Musik, die gerade noch irgendwo zwischen Ambient, Drone, Noise und zeitgenössischer Musik angesiedelt werden kann.

 

Pablo Lienhard versteht sich als Improvisator und Klangkünstler. Er tritt regelmäßig mit Saxophonen, Mischpulten, Effektgeräten oder Computern in verschiedenen Kontexten auf. Gelegentlich kommt in seiner Praxis auch die Arbeit mit Video oder Grafik vor. Pablo erhielt 2018 ein Stipendium der Friedl-Wald Stiftung, hat 2019 sein Masterstudium an der ZHdK abgeschlossen und hat 2021 ein Covid-19-Arbeitsstipendium der Stadt Zürich erhalten. Von August 2022 bis Ende Juli 2023 lebt und arbeitet Pablo als Stipendiat des Auslandatelier-Stipendiums der Stadt Zürich in Berlin.

Er interessiert sich u.a. für Instrumenten-Interfaces, die Körperlichkeit von Klang, Zufall vs. Kontrolle, Interdisziplinarität, Performance und Inszenierung. Diese Interessen spiegeln sich in seinen aktuellen elektroakustischen Projekten, seiner Forschung und den Performances mit dem “Crackle Synth” wider, erstrecken sich aber auch auf seine Tätigkeit als komponierender Veranstalter im Bereich der experimentellen Musik.
Als Mitbegründer des #workoutjazz-Kollektivs hat den “Marathon” ins Leben gerufen, ein Happening mit 100 pausenlos aufeinanderfolgenden dreiminütigen Performances, sowie die “Madness”-Reihe – eine Reihe von eklektischen Minifestivals, die das “klassische” Konzertformat in Frage stellen. Das Kollektiv wurde mit dem Förderpreis des Kantons Zürich 2021 ausgezeichnet.

pablolienhard.com

 

Tizia Zimmermann (*1995) wollte Musikerin werden, seit sie das erste Mal ein Akkordeon in der Hand hielt. Sie studierte klassische Musik auf dem Akkordeon an der Hochschule der Künste Bern, wo sie 2018 den Bachelor und 2020 den Master Performance jeweils mit Auszeichnung abschloss.Nebst der Interpretation zeitgenössischer, klassischer Musik, spielt sie in verschiedensten Formationen, bei denen die freie Improvisation und experimentelle (Noise-) Musik eine wichtige Rolle spielen. Zudem ist sie in der Organisation verschiedener Plattformen für experimentelle und improvisierte Musik in Zürich tätig, wie im Gamut Kollektiv und im Baby Angel. Prägend waren für sie die Produktionen von Hans Zenders “Winterreise” unter der Leitung von Emilio Pomàrico und Leonard Evers “Die Odyssee” unter der Leitung von Eduardo Strausser am Opernhaus Zürich. 2016 erhielt sie ein Stipendium der Friedl Wald-Stiftung, 2021 und 2022 das Covid-Arbeitsstipendium der Stadt Zürich und wird vom März bis August 2023 im Rahmen des Atelierstipendiums der Stadt Zürich in New York arbeiten.

Share

Programm
Zur Zeit gibt es keine bevorstehenden Veranstaltungen
bottom of page