top of page

So., 16. Apr.

|

Locarno

Rohrer/Wassermann (CH/DE) – Sara Käser/Natalie Peters (CH) //Doppelkonzert

Voice and Strings – 2 Duos 2 Welten. Die Stimme und das Streichinstrument ist eine der ältesten und klassischsten Kombinationen in der Musik. In diesem Doppelkonzert kann man 2 Duos erleben, die das Klangpotential von Saite und Stimmband gewagt und neu ausloten.

Rohrer/Wassermann (CH/DE) – Sara Käser/Natalie Peters (CH) //Doppelkonzert
Rohrer/Wassermann (CH/DE) – Sara Käser/Natalie Peters (CH) //Doppelkonzert

Time & Location

16. Apr. 2023, 17:30

Locarno, Piazza G. Pedrazzini 12, 6600 Locarno, Switzerland

Description

Rohrer / Wassermann (Graubünden, CH/DE)

 

Thomas Rohrer (Rabeca)

Ute Wassermann (Stimme, toys, Elektronik)

 

Seit 2012 treten Thomas Rohrer und Ute Wassermann im Duo auf.

Thomas Rohrer spielt Rabeca, ein aus Brasilien stammendes Streichinstrument. Er hat neben dem Erlernen der traditionellen Spielweise unter Einbeziehung von Objekten, speziellen Tonabnehmern und Elektronik dessen klangliche Möglichkeiten erweitert und seine eigene Klangsprache entwickelt.

Ute Wassermann erweitert ihre Stimme mit Vogelpfeifen zu einem hybriden und extremen Klanginstrument. So werden Rabeca und Stimme neu erfunden, indem sie mit Pfeifen, Objekten und Elektronik präpariert werden.

Verschiedene  Möglichkeiten der Verstärkung (verschiedene Mikrophone) werden benutzt, sowie erweiterte Spiel- und Stimmtechniken, um dynamische, komplexe und fein strukturierte Klang Ebenen zu erschaffen.

Die erste CD des Duos ist auf dem brasilianischen Label Estranhas Ocupações erschienen.

https://estranhasocupacoes.bandcamp.com/album/ute-wassermann-thomas-rohrer

 

Sara Käser / Natalie Peters (Luzern/Tessin, CH)

 

Sara Käser (Cello)

Natalie Peters (Stimme)

 

Wie klingt es, wenn wir in unsere innere Welt hinein hören, in Resonanz gehen mit dem Klang des Lebens und daraus schöpfend eine Musik kreieren, die sich in ihrer Form frei entwickeln kann?

Seit über 6 Jahren gehen Natalie Peters und Sara Käser in ihrem Spiel diesen Fragen nach, Kompromisslos, unangepasst und eigenwillig kann man ihre Musik bezeichnen.

Aber auch als eine Suche nach dem Wunderbaren. Fragil sind ihre Klanggewebe, aber immer verbunden mit einem inneren Atem, der die ephemere Natur ihrer Musik trägt und entwickelt.

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––

 

Natalie Peters begann ihre Karriere als Schauspielerin für Theater und experimentelles Kino. 1998 zog sie nach Berlin. Dort kam sie erstmals mit improvisierter Musik in Berührung, die zur Hauptinspiration für ihre Arbeit wurde. Sie begann, Performances mit Musikern zu entwickeln, in denen sie zuerst mit ihren eigenen Texten arbeitete, aber kurz darauf begann sie, die Kraft der menschlichen Stimme in ihrem authentischen und sehr persönlichen Ausdruck zu erkunden. Die Arbeit mit dem eigenen Körper war für Natalie immer das Basiselement, um ihre Herangehensweise an eine frischen und kreativen Gebrauch der eigenen Stimme als Instrument herzustellen und zu entwickeln. 2014 absolvierte Sie ihre Ausbildung am Feldenkrais-Institut in Heidelberg mit dem Essay: ”Stimme finden: Weg in die improvisierte Musik”.

Über einen längeren Zeitraum arbeitete sie intensiv im Duo mit dem Trompeter Guy Bettini. Sie arbeitete auch mit Sebi Tramontana, Paul Lovens, Guillaume Gargaud, Luca Pissavini, Lino Blöchlinger, den Butoh-Tänzern Gyohai Zaitsu und Flavia Ghisalberti, und vielen anderen.

Seit 2004 lebt Natalie in Locarno/Swizzerland. Panelle 10, der Name von Natalie's Atelier, ist ein offener Raum für Musiker, Schauspieler und Künstler aller Art.

Aktuelle Projekte sind wieder ihre Soloarbeit, im Duo mit der Violoncellistin Sara Käser, und die Zusammenarbeit mit dem Ensemble Sous-Sol, einer Gruppe von Musikern, die das freie Spiel ohne Dirigent und Konzept erforschen. Sie leitet auch ihre eigene Performancegruppe. 15

Als Künstlerin und Organisatorin arbeitet Natalie für den Kulturverein CAROVANA091 und kuriert die Musikreihe “FREQUENZE LIBERE”

https://www.nataliepeters.ch/

https://www.carovana091.ch/

 

Sara Käser lebt als freischaffende Cellistin und Musikpädagogin in Dallenwil NW. Sie ist sowohl Improvisatorin als auch Interpretin mit dem Fokus auf zeitgenössischer und experimenteller Musik und arbeitet mit diversen Künstlern, Ensembles und Bands zusammen wie:  Stimmenfeuer, Ensemble der Dinge (Theater), Natalie Peters (Duo mit Stimme), Ensemble Nachhall, Building Bridges, Ensemble Sargo (Neue Musik), K-M-S-A, Trio HEL, City Light Symphony Orchestra, Balduin Hirschteins Hypervitaminose und Celloquartett Arabesque. Ihre Studien in Interpretation in Contemporary Music, Kammermusik und Musikpädagogik führten sie an die Hochschule Luzern Musik zu den Cellisten Peter Leisegang und Erik Borgir. Weitere Masterklassen absolvierte sie unter anderen bei L. Fels (Arditti Quartett), W.S Yang, H. Lindén-Pons, Guarneri Trio Prague und John Storgård in Finnland. Sie ist in transdisziplinären Produktionen im Bereich Tanz, Literatur und Theater tätig. Das Duo Käser&Lerch (Musik&Text) war Pro Argovia Artist 2017/2018, als saracello ist sie seit 2019 selbständig und erhielt im 2021 einen Recherchebeitrag vom Aargauer Kuratorium zur Entwicklung der Performance Bambius. Auf der Suche nach erweiterten Ausdrucksmöglichkeiten ihres Instrumentes interessiert sie sich für  verschiedene Aspekte der Kraft der Musik wie ihrer heilenden und transformativen Wirkung und der Verschmelzungsmöglichkeit über Grenzen und künstlerische Genres hinweg.

https://saracello.ch

 

–––––––––––––––––––––––––––––––––––––

 

Thomas Rohrer ist aus Basel und spielte zuerst Geige.  Später studierte er Saxophon an der Musikhoschule Luzern.  Seit 1995 wohnt er in Sao Paulo, Brasilien, wo er auch die Rabeca kennenlernte , eine Art brasilianischer Variante unserer Geige, die vor allem in traditioneller brasilianischer Musik gespielt wird.

Seine Arbeit mit  Saxophon und Rabeca kann vor allem in improvisierter Musik, aber auch im Zusammenhang mit traditioneller brasilianischer Musik angetroffen werden.

Er spielt im brasilianischen Improvisation Kollektiv Abaetetuba, mit Saadet Türköz sowie in einem  Trio mit dem  Perkussionisten Antonio Panda Gianfratti und Hans Koch.

Zusammenarbeiten mit  Michael Vorfeld , Philip Somervell, Terry Day,  Phil Minton,  Celio Barros. Rohrer ist an verschiedenen   Projekten des amerikanischen Kornettisten Rob Mazurek beteiligt (Black Cube SP).

2018 erschien die CD "Tradiçao Improvisada", welche seine langjährige Zusammenarbeit mit dem Musiker und Rabeca Luthier Nelson da Rabeca dokumentiert.

Diverse Arbeiten im Dialog mit Tanz, Theater, Video-und Performancekunst.

https://abaetetubacollective.wordpress.com/thomas-rohrer/

https://radiocorax.de/die-brasilianische-geige-rabeca/

 

Ute Wassermann ist Vokalkünstlerin, Composer Performer, Improvisatorin. Ihre Stimme ist ein vielstimmiges und extremes Klanginstrument, das sie zusätzlich mit Vogelpfeifen, Resonanz- und Lautsprecherobjekten, Field Recordings und Mehrkanaldiffusion erweitert. Ihre Arbeit bewegt sich im Bereich von Improvisation, Komposition und Performance Art. Als Stimmsolistin im Bereich der experimentellen Musik ist sie auf internationalen Festivals in Europa, Australien, Mexiko, Brasilien, Asien, USA vertreten. Sie tritt regelmäßig mit bekannten Improvisationsmusiker*innen auf wie mit Jaap Blonk, Raed Yassin, Andrea Parkins, Isabelle Duthoit, Magda Mayas, Michael Zerang, John Russel und vielen anderen. Sie ist Mitglied fester Gruppen wie im Duo mit Joke Lanz, Speak Easy (mit Phil Minton, Thomas Lehn, Martin Blume), radio tweets (mit Birgit Ulher), Asfourieh (mit Mazen Kerbaj), MUT (Thomas Rohrer, Michael Vorfeld), oder PRAED Orchestra. Ute Wassermann hat zahlreiche für sie geschriebene Werke.

https://utewassermann.com/

Share

Programm
Keine bevorstehenden Veranstaltungen
bottom of page