top of page

So., 12. Nov.

|

Locarno

Trio Baumann Edwards Sartorius

Free Jazz vom Feinsten mit einem der renomiertesten Improvisatoren der Musikszene London, sowie der schweizer Sängerin Franziska Baumann und dem Schlagzeuger Julian Sartorius.

Trio Baumann Edwards Sartorius
Trio Baumann Edwards Sartorius

Time & Location

12. Nov. 2023, 17:30 – 19:00

Locarno, Piazza G. Pedrazzini 12, 6600 Locarno, Svizzera

Description

Franziska Baumann: Stimme, Elektronik

 

 

John Edwards: Kontrabass

Julian Sartorius: Schlagzeug

 

Ausgedehntes und nuanciertes, manchmal grooviges Schlagzeugspiel, ein Bass mit grenzenloser musikalischer Phantasie, eine Sängerin, die nicht nur virtuos ihr Artikulationsorgan spielt, sondern auch mit fesselnden und grenzenlosen Stimmlandschaften abhebt, verschmelzen und fliegen, ignorieren Etiketten und Genres. Als Trio betreten sie grenzenloses Territorium, jonglieren hochenergetische Sequenzen und subtile Texturen mit Stimme, Bass, Schlagzeug und Live- Elektronik zu einem Strom von Musik, der sowohl immateriell als auch physisch ist.

 

Franziska Baumann ist eine Schweizer Sängerin, Improvisationskomponistin und Klangkünstlerin. Als Vokalkünstlerin und Performerin schöpft sie aus archaischen, experimentellen und stilistisch breit gefächerten Äusserungen der menschlichen Stimme. Auf der Suche nach neuen Klängen, Gesangstechniken und Ausdrucksformen schafft sie als Sängerin und durch gestische Live- Elektronik originelle, berührende, einzigartige Konzerterlebnisse jenseits stilistischer Konzepte.Franziska Baumann hat zahlreiche Tourneen in Europa, den USA, Kanada, Südafrika, Australien, Neuseeland, Ägypten, Weißrussland und Südkorea unternommen. Sie hat mit Musikern wie Michel Wintsch, Fred Frith, Matthias Ziegler, Jacques Demierre, Hans Koch, Lauren Newton, Christoph Baumann, Joelle Léandre, Ninh Le Quan, Fritz Hauser, Andres Bosshard, Charlotte Hug, Lucas Niggli und anderen zusammengearbeitet. Franziska Baumann erhielt zahlreiche Förderungen und Stipendien, darunter den Young Composers Award Switzerland (1994), den Berner Musikpreis (2008), Artist's Residencies in Südafrika (2014) & Poschiavo (2016), ICST Fellowship Zurich (2017/18), Entr'act Fellowship New Zealand (2019), Landis & Gyr 6-monatiges Arbeitsstipendium London (2022). Sie unterrichtet an der Hochschule der Künste Bern HKB und war als Gastprofessorin an verschiedenen Universitäten tätig.

 

John Edwards ist ein wahrer Virtuose, der mit seiner atemberaubenden Bandbreite an Techniken und seiner grenzenlosen musikalischen Vorstellungskraft die Möglichkeiten des Kontrabasses neu definiert und seine Rolle dramatisch erweitert hat, sei es als Solist oder im Zusammenspiel mit anderen. Er ist ein gefragter Musiker, der mit Evan Parker, Sunny Murray, Derek Bailey, Joe McPhee, Lol Coxhill, Peter Brötzmann, Mulatu Astatke und vielen anderen gespielt hat. “Ich halte John Edwards für absolut bemerkenswert: So etwas hat es im Jazz noch nie gegeben.” - Richard Williams, The Blue Moment.

 

Julian Sartorius (Thun) gilt als einer der besten Perkussionisten der Schweiz. Er hatte schon immer eine Leidenschaft für Rhythmus und begann im Alter von 5 Jahren mit dem Schlagzeugunterricht. Im Laufe der Jahre hat sich das Spektrum seines Klanguniversums so stark erweitert, dass es alle Arten von Musik umfasst: von Hip Hop über elektronische Musik bis hin zu improvisierter und zeitgenössischer Musik, wobei er sich ein wahres perkussives Arsenal mit allen möglichen "Gizmos" zusammenstellt. Im Jahr 2023 trat er bei den "Literarischen Wanderungen" auf dem Monte Verità auf. Zu seinen Lehrern zählen Pierre Favre, Fabian Kuratli und Norbert Pfamatter. Er hat mit Sylvie Courvoisier, Fred Frith, Matthew Herbert und vielen anderen zusammengearbeitet und in Europa, Südamerika, Japan, Kanada und den USA mit Arto Lindsay, Marc Ribot und den Gruppen Dierhoof und Faust gespielt. Er hat reine Perkussionsplatten aufgenommen, darunter eine 12-LP-Box "Beat diary", und Multimediashows veranstaltet.

 

 

Share

Programm
Keine bevorstehenden Veranstaltungen
bottom of page